< Weltmeisterlicher Besuch ...
28.11.17 14:40 Alter: 13 Tage
Kategorie: Schwimmen

10 – Länderwettkampf in Berlin am 26.11.2017


Samstag Mittag, am Tag vor dem großen Wettkampf, haben wir 32 nominierte SportlerInnen aus ganz Niedersachsen uns in Hannover im Sportleistungszentrum getroffen. Von W98 waren Alexander Volkow , Pauline Seehafer (2006), Nico Joe Jung (2004) und ich (2007) mit dabei.

Als erstes haben wir ein schönes gemeinsames Training gemacht, vor allem um uns (näher) kennenzulernen und zur Gruppe zusammenzuwachsen. Unsere Trainer im Wettkampf und Begleitungen nach Berlin waren Yana Guliyeva und Dennis Yaghobi.

Die Jungen des Jahrgangs 2006 und die Mädchen der Jahrgänge 2007 und 2008 haben zusammen bei einem Trainer trainiert. Die Jahrgänge 2006 der Mädchen und 2004 und 2005 der Jungen waren zusammen bei einem anderen Trainer.

Als erstes haben wir ganz normal trainiert, am Ende sind wir dann auch noch Staffel zur Einstimmung auf den Wettkampf geschwommen. Dann ging es los. Der Bus hat schon auf dem aktuell engen Parkplatz gewartet. Wir haben noch schnell ein Gruppenfoto gemacht, dann wurde das Gepäck eingeladen und dann ging es schon fast los- nach den obligatorischen Ansagen des Busfahrers.

Im Vergleich zum letzten Jahr war die Fahrt problemlos, noch vor der Abendessenszeit haben wir unser Hotel erreicht. Nach der Sportler-Nudel Mahlzeit wurden die Aufstellung für den Wettkampf am Folgetag verkündet. Der Abend war nicht so lang, denn wir mussten am nächsten Tag um 8:30 beim Frühstück sein.

Trotz der verklemmten Bustür haben wir die Wettkampf Halle rechtzeitig erreicht und konnten uns noch in Ruhe einschwimmen.

Dann ging es richtig los. Neben uns waren noch die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg- Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen- Anhalt und Schleswig- Holstein vertreten.

Es war schon etwas Besonderes, in dieser tollen Halle, geschmückt mit den Fahnen der teilnehmenden Bundesländer zu schwimmen.

Die gleich zu Anfang geschwommene 12 x 50 m Freistil mixed Staffel lief ganz gut, hier wurden wir 3. Insgesamt erreichten wir einen guten 5.ten Platz

Nach der Siegerehrung ging es mit einer fröhlichen Busfahrt- natürlich mit Zwischenstopp zur Nahrungsaufnahme- ohne größere Verzögerungen nach Hause.

Gegen 20:30 erreichten wir aufgekratzt, müde und fröhlich Hannover, wo wir in Empfang genommen wurden.

Es war ein tolles Erlebnis, in Berlin zu schwimmen!!!!

Geschrieben von Norma Kolbeck, 10 Jahre

 


 
© Wassersportfreunde 2012