< Zehn Haifischbisse …
19.10.17 17:57 Alter: 53 Tage
Kategorie: Wasserball
Von: Frank von der Fösse

Neuer Modus und erstes Gigantentreffen ....

Waspo 98 kämpft in Berlin um dem Supercup


Der 2013 wieder eingeführte deutsche Supercup der Männer kommt an diesem Wochenende erneut in Berlin zur Austragung, geht jetzt aber als Viererturnier der nationalen Spitzenteams über die Bühne. Neben Meister Wasserfreunde Spandau 04 und Pokalsieger Waspo 98 Hannover sind bei diesem ersten Saisonhöhepunkt mit dem ASC Duisburg und dem OSC Potsdam nun auch der Dritt- und Viertplatzierte der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) am Start.

Bei der 18. Auflage des erstmals 1979 Wettbewerbs wird es wie schon 1997 an gleicher Stelle nunmehr ein Viererturnier geben. Die Ausweitung auf zwei Tage und gleich sechs Spiele ist Teil eines Reformprozesses im nationalen Spitzenwasserball, der die deutschen Topakteure im Hinblick auf internationale Ausgaben mehr fordern soll. Titelverteidiger sind die Wasserfreunde Spandau 04, die die drei vorherigen Auflagen jeweils in Einzelspielen gegen drei unterschiedliche Herausforderer (Waspo 98 Hannover, ASC Duisburg und SV Bayer 08 Uerdingen) gewonnen haben.

Bei Spandau sollen der rumänische Nationalspieler Tiberiu Negrean (von CSM Oradea) als Ersatz für den Franzosen Mehdi Marzouki (jetzt Sintez Kasan/Russland), der montenegrinische Center Stefan Pjesivac (Jadran Herceg Novi) sowie die deutschen Jungtalente Dennis Strelezkij, Ferdinand Korbel (beide vom OSC Potsdam), Ben Reibel (Bayer Uerdingen) und der ungarische Ersatztorwart Mihaly Peterfy (SVV Plauen) die Lücken mehr als nur füllen. Waspo 98 blieb sogar ohne Abgänge und konnte mit Julian Real, Moritz Schenkel (beide ASC Duisburg) und Rückkehrer Tobias Preuß (Spandau 04) gleich drei deutsche Nationalspieler gewinnen.

Da beide Teams mangels Europapokaleinsätzen bisher weitgehend im Verborgenen getestet haben, ist die Spannung auf dieses erste „Gigantentreffen“ in der Szene besonders groß. Dagegen waren der ASC Duisburg und der OSC Potsdam in der noch jungen Saison bereits international im Einsatz und mussten mit ihren teilweise neuformierten Teams im Europapokal mit Niederlagenserien auch schon Lehrgeld zahlen. Beide Teams hoffen allerdings gleich zu Saisonbeginn auf einen ersten Medaillengewinn und Rückenwind für die weiteren Herausforderungen. Zugleich sind die Auftritte von Berlin ein Test, was sportlich möglich ist.  

 

18. deutscher Supercup Männer 2017 in Berlin

Spielplan

Sonnabend, den 21. Oktober 2017
11:30 Wasserfreunde Spandau 04 – OSC Potsdam
13:00 ASC Duisburg – Waspo 98 Hannover
18:00 OSC Potsdam – Waspo 98 Hannover
19:30 Wasserfreunde Spandau 04 – ASC Duisburg

Sonntag, den 22. Oktober 2017
12:00 OSC Potsdam – ASC Duisburg
13:30 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover

Spielort: Schöneberger Schwimmsporthalle, Sachsendamm 11, 10828 Berlin

Turnierleiter: Jürgen Hausche
Spielbeobachter: Torsten Bock
Schiedsrichter: Karsten Kula, Erwin Homolka, Marcela Mauss und Mirko Arntzen

Mit Dank an Wolfgang Philipps (DWL)


 
© Wassersportfreunde 2012