< Waspo 98 marschiert weiter
06.02.17 01:02 Alter: 138 Tage
Kategorie: Wasserball
Von: Frank von der Fösse

Der Favoritenschreck von der Adria

Champions League-Kontrahent Jug Dubrovnik im Porträt


Aus dem Lande des frischgebackenen Olympiazweiten Kroatien kommt erstmals der dortige Meister Jug Dubrovnik nach Hannover, und das ist keiner Geringerer als der aktuelle Titelverteidiger in der Champions League. Das unweit der Grenze zu Montenegro gelegene Klub gehört seit langen Jahren zur europäischen Spitze und hat in der „Königsklasse“ des europäischen Vereinswasserballs mit Siegen 1980, 2001, 2006 und 2016 bereits viermal vermeintliche Favoriten ausgestochen. Jug verfügt seit langen Jahren über spielstarke kroatische Auswahlakteure, zu denen aktuell der eher schmächtige Schlussmann Marko Bijac als bester Torhüter des Olympiaturniers sowie Linkshänder Marko Jokovic zählen, kann aber auch immer wieder starke ausländische Athleten wie den Brasilianer an die Adria locken. Hatte Dubrovnik in der Vergangenheit keine gute Winterspielstätte gehabt, verfügt der Klub jetzt über eine der spektakulärsten Arenen der Sportart: Das Gruz-Schwimmstadion bietet Tribünen für mehr als 2.000 Zuschauer und hat sogar ein Cabriodach. Das bisher einzige Duell beider Teams bescherte 2003 der damaligen SG W98/Waspo eine 4:16-Niederlage bei einem Zweitrundenturnier im spanischen Sabadell.

 

 

 

VK Jug Dubrovnik

 

Gegründet: 1923

Heimatort: Dubrovnik (Kroatien)

Spielstätte: Bazen u Gruzu

Trainer: Vjekoslav Kobescak

Internet: www.jug.hr

 

Erfolge: 33 x jugoslawischer bzw. kroatischer Meister seit 1925, 2 x Sieger Adria-Liga (2009 und 2016), 4 x Sieger Champions League bzw. Europapokal der Landesmeister (1980, 2001, 2006 und 2016)

Resultate 2016: kroatischer Meister, Gewinner Adria-Liga und Gewinner Champions League

Qualifikation: Wild Card

Entscheidende Spieler: Marko Bijac, Maro Jokovic und Felipe Perrone

 

  

 

Bisherige Saisonresultate

 

Jug Dubrovnik – ZF Eger (HUN) 10:6
Jug Dubrovnik – Pro Recco (ITA) 8:11
CN Atletic Barcleoneta (ESP) – Jug Dubrovnik 7:7
Partizan Belgrad (SRB) – Jug Dubrovnik 9:16

 


 
© Wassersportfreunde 2012