< DMSJ-Bundesentscheid im neu renovierten Stadionbad ein voller Erfolg
05.04.17 08:12 Alter: 134 Tage
Kategorie: Wasserball
Von: Frank von der Fösse

Katalanisches Intermezzo ohne Corusic

Waspo 98 mit Champions League-Auftritt in Barcelona


Predrag Jokic heute Abend in der Sturmmitte? Foto: Jens Witte

Am neunten Spieltag der Champions League ist der deutsche Pokalsieger Waspo 98 Hannover erneut international gefordert: Die Niedersachsen können sich die nationale Pause bis zum Start der Play-offs am 29. April noch mit zwei Auftritten in der Champions League versüßen und gastieren in der Gruppe B am heutigen Mittwochabend zunächst auswärts beim spanischen Meister CN Atletic Barceloneta. Die Partie auf der Vereinsanlage des Piscina Sant Sebastia startet um 19:15 Uhr und läuft wie gewohnt auch im Livestream der LEN unter www.dailymotion.com/lentv.

Die von Waspo98-Trainer Karsten Seehafer zu Saisonbeginn gestellte Prognose könnte eintreten: „Wer nach Budapest [in das ‚Final Six‘] will, muss in Hannover gewinnen“, lautete damals dessen Kampfansage an die internationale Konkurrenz. Der Champions League-Gewinner des Jahres 2014 kam im Dezember bei seinem Gastspiel im Stadionbad sensationell nicht über ein 9:9-Unentschieden hinaus, und genau diese beiden Punkte könnten den in der Tabelle derzeit vierplatzierten Katalanen diesmal für Rang drei und den vierten Endrundeneinzug in Serie fehlen: Ungarns Vizemeister ZF Eger liegt aktuell vier Zähler vor Spaniens Meister und hat heute Abend mit der Heimpartie gegen den Tabellenfünften Partizan Belgrad (Belgrad) eine lösbare Aufgabe.

Für die Niedersachsen ist es ihrerseits vermutlich die letzte Chance, nach bisher drei Unentschieden in der Gruppenphase auch noch einen Sieg einzufahren: Waspo 98 empfängt am 26. April zum Abschluss den großen Favoriten Pro Recco im Stadionbad: Das verspricht eine große Wasserball-Gala, jedoch schwerlich einen Punktgewinn. „Ich glaube nicht, dass die dieses Jahr auch nur einen Punkt abgeben werden“, beschreibt Waspo98-Center Ante Corusic die Dominanz des italienischen Klubs in der laufenden Spielzeit.

Corusic wird beim Gastspiel des deutschen Pokalsiegers am Hafen der katalanischen Metropole allerdings nicht dabei sein: Der zuletzt in guter Form befindliche Angriffsspieler laboriert immer noch an einer Innenbandverletzung und befindet sich derzeit in einem Aufbautraining. Daher wird Trainer Karsten Seehafer auf der Centerposition beim 16. und vorletzten internationalen Auftritt der laufenden Saison erneut umstellen müssen: Eine Rolle wird dabei vermutlich auch Hannovers Abwehrchef Predrag Jokic spielen, der auch im Offensivspiel immer wieder mal sein Potential andeutet.

Mit Dank an Wolfgang Philipps (Text) und Jens Witte (Foto)


 
© Wassersportfreunde 2012